Feuerwehr Hammer
 +49 4542 9959690 Pantener Straße 1, 23896 Panten Ortsteil Hammer
  • 16. Juni 1937

    Mit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Hammer am 16. Juni 1937, wurde die bis dahin vorhandene Zwangsfeuerwehr abgelöst. Als Gründer der Freiwilligen Feuerwehr fanden sich derzeit folgende Männer des Ortes zusammen: Werner Saedler, Rudolf Sander, Adolf Lübke, Albrecht Ziegler, Walter Chmiel, Johannes Stamer, Fritz Ehlers, Johannes Dietrow, Willi Fickbohm, Heinrich Dreier, Otto Nehls, Walter Hinze und Willi Östereich. Sie wählten den Kameraden Johannes Stamer zu ihrem Wehrführer. Stellvertretender Wehrführer wurde der Kamerad Fritz Ehlers.

  • 01. August 1946

    Zur Brandbekämpfung hatte man seinerzeit von der Zwangsfeuerwehr eine fahrbare Handdruckspritze übernommen. Diese wurde durch Auf- und Niederdrücken der Pumpenschwengel, von jeweils vier Kameraden in Aktion gebracht. Dieser Quälerei überdrüssig, sorgte Wehrführer Johannes Stamer dafür, dass eine Motorspritze in den Besitz der Wehr gelangte. Diese seinerzeit moderne und leistungsstarke Tragkraftspritze Marke ‚Stöwer‘, besaß einen Zweitaktmotor, hatte eine Förderleistung von 800 Ltr. Wasser pro Minute und wurde auf einem passenden Anhänger transportiert. Der Anhänger samt Tragkraftspritze stammte aus Wehrmachtsbeständen und wurde im Jahre 1946 durch „Beziehungen“ aus der ‚Muna‘ (Waldstadt Mölln) besorgt. Das damalige ‚Spritzenhaus‘ (ca. 3m X 5m) stand in der unmittelbaren Nähe des heutigen Gerätehauses und war gerade groß genug um diese Geräte unterzubringen.

  • 24. Juli 1953

    Kamerad Johannes Stamer leitete die Wehr bis 1953. Nach 16jähriger Tätigkeit als Wehrführer, stellte er sein Amt zur Verfügung und wurde Ehrenmitglied der Wehr. Als Nachfolger und somit neuen Wehrführer wählte man am 24. Juli 1953 den Kameraden Hermann Kanehl. Auch der bis dahin stellvertretende Wehrführer Fritz Ehlers legte aus Altersgründen sein Amt nieder. Als neuen stellvertretenden Wehrführer wählten die Kameraden Dietrich Molz.

  • 19. Oktober 1961

    In der Amtszeit des neuen Wehrführers beschaffte die Gemeinde im Jahre 1961 eine neue Tragkraftspritze Marke Magirus mit VW Käfer Motor. Diese TS leistete 800 Ltr. bei 80m.Ws. Diese TS wurde am 19.10.1961 in Anwesenheit des damaligen Kreisbrandmeisters Christoph Steinbock aus Ratzeburg, in feierlichem Rahmen der Feuerwehr Hammer übergeben. Selbstverständlich wurde dieses Ereignis in der Gaststätte des Kameraden Willi Schramm gebührend gefeiert.

  • 15. August 1966

    Für diese TS 8/8, mit inzwischen umgebauten Anhänger, sollte natürlich auch ein würdiges Gerätehaus gebaut werden. Da die Wehren Panten und Mannhagen von der Gemeinde finanziell im gleichen Maße unterstützt werden mussten und die Gemeindekasse nicht immer übermäßig voll war, wurde der Wunsch eines neuen Gerätehauses erst im August 1966 umgesetzt. Dieses von der Gemeindevertretung bewilligtes Feuerwehrgerätehaus wurde vorsorglich so groß geplant, dass es auch einem größeren Löschfahrzeug Unterstand bieten würde.

  • 01. August 1972

    Am 01. August 1972 wurde der inzwischen zum Gemeindewehrführer ernannte Kamerad Hermann Kanehl, wegen Erreichung der Altersgrenze, zum Ehrenmitglied der Hammer Wehr ernannt. Zum dritten Wehrführer der Feuerwehr Hammer wählten die Kameraden am 01.August 1972 Willi Schramm. Stellvertretender Wehrführer wurde Artur Blaschke.

  • 02. Juni 1973

    Die 14köpfige Mannschaft der Feuerwehr Hammer stellte am 02. Juni 1973 ihren guten Ausbildungsstand bei einer Leistungsbewertung unter Beweis und erreichte die Leistungsstufe ‚Bronze‘.

  • 23. Juli 1974

    Im Folgejahr, am 23. Juni 1974, fand die ‚Bronze‘ Wiederholung statt, die wieder erfolgreich bestanden wurde.

  • 03. November 1974

    Im November 1974 übernahm unsere Wehr den Feuerschutz für das neuerbaute Ferienzentrum Hammer und damit gleichzeitig eine zweite TS 8/8 Marke Ziegler. Auch sie hat einen VW Käfer Motor und ist bis heute im Ferienzentrum, in einem kleinen Pumpenhaus stationiert und besteht zuverlässig die jährlichen Überprüfungen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Elmenhorst!

  • 28. Dezember 1974

    Am 28. Dezember 1974 ging dann ein langgehegter Wunsch in Erfüllung; der Hammer Wehr wurde ein Staffel-Löschfahrzeug Marke Ford Transit übergeben.

  • 26. Juni 1975

    Trotz der Umstellung der Wehr von Gruppe (1/8) auf Staffel (1/5), wurde am 26. Juni 1975 der Leistungs- und Ausbildungsstand in ‚Silber‘ erbracht. Wieder war die Wehr bei dieser Prüfung vollzählig vertreten. An dieser Prüfung waren die Kameraden Willi Schramm, Artur Blaschke, Günter Kolbe, Karl-Heinz Burmester, Albrecht Ziegler, Leo Streich, Ernst Bartels, Hans Krüger, Karl-Heinz Baetke, Heinz Burmeister Joachim Bock, Detlef Burmeister, Hans-Helmut Benecke und Werner Wilkens beteiligt.

    Im Juli 1975 brannte es in der 1973 gegründeten Feriensiedlung in Hammer.

  • 15. Januar 1977

    Am 15. Januar 1977 fanden Neuwahlen statt. Die Amtszeit des Amtswehrführers Willi Schramm lief aus, er wurde zum Ehrenmitglied der Wehr ernannt. Zum Nachfolger wurde der bis dato stellvertretende Wehrführer Artur Blaschke gewählt. Sein Stellvertreter wurde unser Kamerad Heinz ‚Pico‘ Burmeister. 1989 legte ‚Pico‘ Burmeister aus gesundheitlichen Gründen sein Amt auf. Neuer Stellvertreter wurde der Kamerad Holger Bartels. Die Zahl der aktiven Mitglieder hatte sich inzwischen auf 20 Kammeraden erhöht.

  • 16. Juni 1977

    Am 16. Juni 1977 feierte die Feuerwehr Hammer ihren 40sten Gründungtag. Aus diesem Grunde wurde am 25. Juni 1977 ein großes Stiftungsfest veranstaltet. Direkt an der Steinau, auf den Wiesen des Kameraden Ernst Bartels statt. Von den 13 Kameraden, die vor 40 Jahren die Wehr gründeten, befanden sich leider nur noch Vier unter den Lebenden und zwar die Mitbegründer Walter Hinze, Walter Chmid, Werner Saedler und Albrecht Ziegler. Leider konnte der in der Nähe von Pinneberg wohnende Walter Hinze, aus gesundheitlichen Gründen, der Einladung unserer Wehr nicht folgeleisten. Die anderen drei Mitbegründer nahmen an der Feier teil. Ihnen wurde in der Festrede für ihren Einsatz um die Gründung der Wehr gedankt und im Anschluss ein Präsent überreicht. Dem einzig noch aktiven Mitbegründer, Kamerad Albrecht Ziegler, wurde vom stellv. Kreisbrandmeister Willi Baumann, für seine 40jährige aktive Mitgliedschaft, das ‚Brandschutz Ehrenzeichen in Gold am Bande‘ überreicht.

  • 21. Januar 1978

    Auf der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 1978, wurde der Kamerad Heinz Burmeister zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

  • 01. Oktober 1978

    Ein zur damaligen Zeit besonderes Ereignis ereignete sich am 01. Oktober 1978. Als erste aktive Kameradin seit Bestehen der Wehr, trat Ingrid Benecke der Wehr bei.

  • 21. Mai 1980

    Ein zur damaligen Zeit besonderes Ereignis ereignete sich am 01. Oktober 1978. Als erste aktive Kameradin seit Bestehen der Wehr, trat Ingrid Benecke der Wehr bei.

  • 26. März 1981

    Zu dieser Zeit wurde der Wunsch nach einem Schulungsraum größer. Dieser sollte in Eigenleistung der Kameraden errichtet werden. Es wurde ein entsprechender Antrag in die Gemeindevertretung eingebracht. Der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus wurde genehmigt; die Gemeinde übernahm die Kosten für das Baumaterial. Der Architekt Eberhard Jürdens aus Hammer, stellte der Wehr seine Leistung unentgeltlich zur Verfügung. Er fertigte kostenlos die Zeichnungen und die statischen Berechnungen an und reichte sie bei den Ämtern und Behörden ein und übernahm die Bauaufsicht. Am 11. Dezember 1980 erteilte das Bauamt die Baugenehmigung. Die Ausschachtungsarbeiten für die Fundamente begannen am 26. März 1981.

  • 22. Januar 1982

    Nach vielen freiwilligen Arbeitsstunden der Kameraden wurde dann am 07. August 1981 das Richtfest gefeiert. Die endgültige Fertigstellung des Anbaus wurde in den Folgemonaten durchgeführt. Am 22. Januar 1982 war es dann endlich so weit; der neue Schulungsraum wurde eingeweiht und der Freiwilligen Feuerwehr Hammer übergeben. Das selbstgefertigte Namensschild mit der Aufschrift ‚Sprüttenhuus‘ ziert seit dem bis heute die Giebelwand unseres Gerätehauses.

  • 21. Januar 1983

    Auf der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 1983 wurde der bisherige Wehrführer für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

  • 01. Mai 1983

    Das diesjährige Amtswehrfest richtete unsere Wehr aus. Alle Wehren unseres Amtes marschierten mit Blasmusik durch Hammer. Das Ziel des Marsches war das Festzelt, in dem natürlich zünftig gefeiert wurde.

  • 20. Januar 1984

    Am 20. Januar 1984 stellte sich auch der stellv. Wehrführer Heinz Burmeister der Wiederwahl. Auch er wurde für weitere sechs Jahre gewählt.

  • 16. Juni 1987

    50Jahre Freiwillige Feuerwehr Hammer! Dieses besondere Ereignis feierten unsere Kameraden am 20. Juni 1987. Ein großes Festzelt wurde auf den Wiesen des Kameraden Kar-Heinz Baetke errichtet in dem die Kameraden und Gäste angemessen feierten. Kreisrat Füllner überbrachte die Glückwünsche des Kreises und überreichte den ‚Kreis-Ehrenteller‘. Amtsvorsteher Rehberg überraschte die Wehr mit einem Luftbild der Gemeinde Hammer. Die Ehrenurkunde des Kreisfeuerwehrverbands wurde von Hauptbrandmeister Brockmüller aus Krützen überreicht. Der Gemeindewehrführer Johannes Koop aus Panten gratulierte und überreichte im Namen der Wehren Panten und Mannhagen einen Zinnteller mit graviertem Gemeindewappen.Alle Wehren des Amtes Nusse, die Nachbarwehren aus Alt-Mölln und Bälau, sowie eine Abordnung des Technischen Hilfswerk Ortsverband Mölln erschienen zum Jubiläum. Die Fahnengruppen des Amtes Sterley und Nusse führten den Umzug durch unser Dorf an. Ganz Hammer feierte unseren 50sten Geburtstag unserer Feuerwehr. Kamerad und Mitbegründer Albrecht Ziegler erhielt für seine 50jährige Tätigkeit von seinen Kameraden einen Zinnteller mit Widmung. Nachfolgend werden alle Kammeraden genannt, die zu dieser Zeit Mitglied unserer Wehr waren: Albrecht Ziegler, Ehrenbrandmeister Willi Schramm, Reservemitglieder Leonhard Streich, Hans Krüger, Joachim Bock, aktive Mitglieder: Ernst Bartels, Artur Blaschke, Günter Kolbe, Karl-Heinz Baetke, Heinz Burmeister, Hans-Helmut Beneke, Werner Wilkens, Holger Bartels, Dirk Bock, Harald Ziegler, Michael Bock, Matthias Kaiser, Olaf Kaiser, Robert Krüger, Horst Timm, Norbert Dankert, Jörg Bartels, Jürgen Baetke und Marko Timm.

  • 07 April 1989

    Einen Wechsel im Wehrvorstand ereignete sich am 07. April 1989. Der stellv. Wehrführer Heinz Burmester trat aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Für ihn wurde am gleichen Tag der Kamerad Holger Bartels kommissarisch als stellvertretender Wehrführer eingesetzt und auf der Wehrversammlung am 28. August 1989 gewählt.

  • 05. Juni 1991

    Im Juni 1991 wurden in Hammer die Sirene versetzt. Diese befand sich bis dato auf dem Grundstück des Kameraden Willi Schramm (ehem. Gaststätte „Zum Steinautal“). Die Versetzung der Sirene war notwendig, da durch die hügelige Lage Hammers, einige Kameraden die Alarmierungen nicht wahrnehmen konnten. Diese Kameraden mussten bis dahin telefonisch benachrichtigt werden.

  • 11. Oktober 1991

    Das bereits seit längerem beantragte Funkgerat erhielt unsere Feuerwehr im Oktober 1991. Der Einbau in unseren Ford Transit erfolgte im Anschluss. So wurde die Zusammenarbeit der Wehren im Einsatzfall wesentlich verbessert. Im Jahre 1992 erhielt unsere Feuerwehr zwei Handsprechfunkgeräte. Ein Drittes wurde 1993 übergeben.

  • 18. November 1993

    Am 18. November 1993 beschaffte die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren Atemschutzgeräte. Unsere Feuerwehr bekam zwei komplette Atemschutzgeräte, zwei Ersatzflaschen sowie vier Atemschutzmasken.

  • 17. August 1994

    Um all unsere Geräte und Ausrüstungsgegenstände besser vor Feuchtigkeit schützen zu können, beantragte die Feuerwehr Hammer bei der Gemeinde zum Einen den Einbau einer Gas Zentralheizung in das Feuerwehrgerätehaus, zum Zweiten die Anschaffung eines Rolltores zum Geräteraum. Dieses sollte das uralte Holztor ersetzen. Den Anträgen wurde stattgegeben, sodass im August 1994 eine Gasheizung unser gesamtes ‚Sprüttenhuus‘ beheizt. Das Holztor wurde durch ein Selektionstor ersetzt.

  • 20. Januar 1995

    Auf der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1995 stellte sich der der Wehrführer Artur Blaschke, nach 18jähriger Amtszeit, nicht mehr zur Wahl des Wehrführers zur Wahl. Der bis dahin stellvertretende Wehrführer Holger Bartels stellte sich zur Wahl und wurde einstimmig zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hammer gewählt. Der Kamerad Jürgen Baetke wird kommissarisch als stellvertretender Wehrführer eingesetzt.

  • 16. Juni 1997

    Der 60. Gründungstag unserer Wehr...

  • 01. März 2004

    Der über 30 Jahre alte Ford Transit war technisch und wirtschaftlich verbraucht und nicht mehr Einsatzfähig. Der TÜV stellte keine Plakette mehr aus. Am 27. Juni 2004 erhielten wir unser neues Einsatzfahrzeug, eine TSF, Typ VW LT.

  • 21.01.2006

    Des Nachts wurden die Kameradinnen und Kameraden durch Sirene geweckt. In der Feriensiedlung brannte ein Haus. Bei minus 16 Grad gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da der gegenüberliegende See zuerst vom Eis befreit werden musste. Der Bewohner des Hauses konnte noch vor Eintreffen unserer Wehr von den Nachbarn aus seinem Haus geführt werden.

  • 12. Januar 2007

    Um 07:15 wurden wir alarmiert. Ein umgefallenen Baum zwischen Panten und Nusse wurde beseitigt. Sechs Einsatzkräfte unserer Wehr beteiligten sich an diesem Einsatz.

  • 31. Januar 2007

    Wieder versperrte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn zwischen Panten und Nusse. Um 19:16 Uhr folgten 9 Kameradinnen und Kameraden der Arlamierung.

  • 16. Juni 2007

    Wir feierten unseren 70. Gründungstag...

  • 26. Juni 2007

    Ein Baum versperrte die Durchfahrt der Alt-Möllner Straße. Elf Einsatzkräfte aus Hammer erhielten um 20:10 Uhr ihre Alarmierung.

  • 04. Juli 2007

    Der Brand eines Silos im Asphalt Mischwerk in Mannhagen erforderte um 19:23 Uhr den Einsatz mehrerer Wehren unseres Amtes. Wir beteiligten uns mit 14 Einsatzkräften. Der Brand konnte bis 20:45 Uhr mit Schaum gelöscht werden.

  • 26. Juli 2007

    Um 22:41 Uhr brannte eine Holzkonstruktion in einer Zimmerei in Panten. Mit 11 Einsatzkräften konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

  • 28. November 2007

    Um 12:00 Uhr gab es eine Fehlalarmierung wegen eines angeblichen LKW Brandes.

  • 26. Januar 2008

    In Panten wurde ein umgestürzter Baum gemeldet. Um 17:55 Uhr beseitigten drei Kameraden das Hindernis.

  • 30. Juni 2009

    Um 00:15 Uhr wurden wir durch Melder alarmiert. Die gemeldete Türöffnung erwies sich allerdings als Fehlalarm.

  • 24. November 2009

    Brand eines Carports in Mannhagen. Um 19:20 Uhr rückten 12 Einsatzkräfte unserer Wehr zum Einsatz aus.

  • 15. Februar 2010

    Alarmierung zu einer Türöffnung um 07:20 Uhr. Die Alarmierung wurde etwas später zurückgezogen.

  • 26. April 2010

    Gemeldet wurde ein Brand in Panten. Um 11:03 Uhr rückten sieben Einsatzkräfte aus. Der Brand war nach Eintreffen unserer Wehr bereits gelöscht.

  • 22. August 2010

    Ein Flächenbrand auf einem Feld in Mannhagen erforderte 13 Einsatzkräfte unserer Wehr. Alarmierungszeit: 17:12 Uhr.

  • 07. Februar 2011

    Die Melderalarmierung zeigte: Baum auf Straße in Hammer. Um 23:27 Uhr folgten 14 Kameradinnen und Kameraden dem Alarm.

  • 28. Februar 2011

    Einige Kameradinnen und Kameraden hatten, je nach Windrichtung, Schwierigkeiten die Sirene zu hören. Die Gemeinde beschaffte Funk-Meldeempfänger und löste so das Problem. Auch neue Einsatzhelme der Firma Schuberth bekam unsere Wehr.

  • 28. April 2011

    Ein Großbrand in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Poggensee erforderte den Einsatz mehrerer Wehren unseres Amtes. Um 01:56 Uhr beteiligten sich 11 Einsatzkräfte der Wehr Hammer an den Löscharbeiten.

  • 12. Juli 2011

    Um 18.59 Uhr wurden wir wieder alarmiert und beteiligten uns an den Löscharbeiten eines Flächenbrandes in Lankau mit 15 Einsatzkräften.

  • 19. September 2012

    Alarmierung 'Tier in Not'. Um 15:16 Uhr rückten 18 Kameradinnen und Kameraden aus Hammer aus, um einem Pferd auf der Wiese in der Straße Am Kanal aus seiner misslichen Lage zu befreien.

  • 24. Oktober 2012

    Eine Ölspur in der Alt-Möllner Straße führte zur Alarmierung unserer Wehr um 16:59 Uhr. Mit 9 Einsatzkräften war die Ölspur schnell abgestreut.

  • 06. Juni 2013

    Das Elbehochwasser in Lauenburg erforderte Hilfskräfte aller Organisationen des Kreises. Auch unsere Wehr stellte fünf Einsatzkräfte zu diesem Katastropheneinsatz. Auch am 09.06. wurden sechs Kameraden aus Hammer in Lauenburg eingesetzt.

  • 10. August 2013

    Eine Ölspur auf der Steinau führte um 20:36 Uhr zur Alarmierung von 10 Einsatzkräften aus Hammer.

  • 19. September 2013

    Werkstattbrand in Hammer um 18:29 Uhr. Dreizehn Kameradinnen und Kameraden aus unserer Wehr löschten den Brand unter Atemschutz.

  • 09. Juli 2014

    Um 03:30 Uhr wurde ein umgestürzter Baum auf der Fahrbahn in Richtung Mannhagen gemeldet. Elf Einsatzkräfte benötigten zur Beseitigung des Hindernisses eine Stunde.

  • 26. August 2014

    Alarmübung! Um 18:05 wurden die Melder ausgelöst. Alle Wehren des 1. Bereitschaftszuges trafen sich an ihrem Sammelpunkt, der Sporthalle in Nusse.

  • 13. September 2014

    Und wieder eine Alarmübung. Dieses mal führte die Alarmfahrt nach Alt-Mölln. Die Übung begann mit der Alarmierung um 8:49 Uhr und endete um 11:07 Uhr. Fünf Kameradinnen und Kameraden begleiteten diese Übung.

  • 22. September 2014

    Die dritte Alarmübung in diesem Jahr führte nach Panten in die Dorfstraße. In einem dortigen landwirtschaftlichen Betrieb, wurde der Brand einer Getreidereinigung simuliert. Um 18:57 Uhr setzten sich acht Einsatzkräfte aus Hammer in Bewegung.

  • 14. Januar 2015

    In Alt-Mölln stand, nach heftigen Regenfällen, eine Wiese in der Dorfmitte unter Wasser. Der Wasserstand lag bereits 20cm umterhalb des Straßenbelags und 1,70m oberhalb des Ablaufs. Um 18:44 Uhr wurden auch 7 Einsatzkräfte aus Hammer alarmiert. Die Vollsperrung der Dorfstraße für die Standflächen der Pumpen gehörte zu unserem Aufgabenbereich.

  • 03. Mai 2015

    Um 13:43 Uhr erhielten sieben unserer Einsatzkräfte die Alarmierung zur Beseitigung einer 500m langen Ölspur in der Mannhagener Straße.

  • 08. Mai 2015

    Anfang 2015 begannen die Arbeiten zur Erweiterung unseres Gerätehauses. Bis dato hatten die Kameradinnen und Kameraden ihre Einsatzanzüge in der Fahrzeughalle hängen und mussten sich auch dort umziehen. Mit dem Umbau wurde der ehemalige Schulungsraum zum Umkleideraum umgebaut und jeder Kamerad bekam einen Spind. Eine Fußbodenheizung sorgt seit dem für die nötige Temperatur, sodass die Einsatzanzüge nach dem Einsatz vernünftig trocknen können. Ein neues WC für die Herren und ein WC mit Dusche für die Damen wurden eingebaut. Der neue große Schulungsraum wurde an das bestehende Gebäude angebaut. Die Innenarbeiten erledigten unsere Kameradinnen und Kameraden in vielen Sonderdiensten. Am 08. Mai 2015 feierten wir Richtfest.

  • 06. Juni 2015

    Amtswehrfest in Kühsen. Das Highlight war für unsere Wehr der Gewinn der diesjährigen Orientierungsfahrt der Feuerwehren unseres Amtes. Wir belegten den ersten Platz. Die Amtswehrführung überreichte unserem Wehrführer Holger Bartels, vor den im Karree angetretenen Amtswehren, die Wanderplakette.

  • 14. Juni 2015

    Um 22:31 Uhr wurden wir von der Polizei zu einer Türöffnung im Feriengebiet gerufen. Die Polizei konnte die Situation allerdings vor Ort mit dem Eigentümer klären, sodass unsere 9 Kameradinnen und Kameraden nach einer Stunde wieder abrücken konnten.

  • 15. September 2015

    Erstmals nach längerer Pause nahm eine Mannschaft von uns wieder an der Feuerwehr Leistungsfahrt in Büchen teil und errang auf Anhieb den zweiten Platz in unserer Fahrzeugklasse.

  • 29. November 2015

    20:52 Uhr Alarmierung 'Baum auf Straße zwischen Panten und Hammer'. Zehn alarmierte Einsatzkräfte aus Hammer fuhren die Straße mehrmals ab. Ein umgestürzter Baum wurde nicht gefunden.

  • 20. Dezember 2015

    Um Mitternacht wurde durch einen Anwohner ein Feuer in der Feriensiedlung in Hammer gemeldet. Die Alarmierung von 6 Einsatzkräften unserer Wehr erwies sich jedoch als Fehlalarm.

  • 21. April 2016

    Um 16:02 Uhr wurde über FME der Brand eines Fachwerkhauses auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in Mannhagen, gemeldet. Während der Einsatzfahrt nach Mannhagen wurde bereits eine große Rauchsäule gesichtet. Der dortige Feuerlöschteich und die benachbarten Hydranten führten zu einer raschen Eindämmung des Feuers durch mehrere Wehren. Das Ablöschen der Glutnester der ca. 1,5m dicken Strohschicht auf dem Dachboden des Gebäudes führte des Öfteren zu einem Anfachen des Feuers. Auch während der nächtlichen Brandwache musste mehrmals nachgelöscht werden. 10 Einsatzkräfte unserer Wehr beteiligten sich an den Löscharbeiten und übernahmen bis Mitternacht die Brandwache.

  • 23. April 2016

    Im Jahre 2015 belegten wir bei der Orientierungsfahrt der Feuerwehren unseres Amtes den ersten Platz und waren daher am 23. April die Ausrichter der O-Fahrt 2016. Sechs Übungsstationen wurden im Vorwege besetzt, an denen die Wehren ihre Sanitätskenntnisse unter Beweis stellen mussten, eine Löschstrecke musste nach Zeit aufgebaut werden. Auch Geschicklichkeitsaufgaben wurden gelöst, wie z.B. der Schubkarrenparcours und das Verlegen einer ‚Brücke‘ mit Hilfe von Kunststoffplatten. Um ca. 14:00 Uhr fanden sich alle Wehren wieder in unserem Gerätehaus ein. Bei Grillwurst und Kaltgetränk wurden noch lange Gespräche geführt.

  • 07. Mai 2016

    Ein Jahr dauerten die Umbauarbeiten unseres Gerätehausanbaus. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden richteten die Kameradinnen und Kameraden den Umkleideraum, die Toiletten und den neuen Schulungsraum her. Die Fußböden im Umkleideraum und den WCs mussten gefliest, alle Räume gestrichen und die neuen Spinde aufgestellt werden. Im Schulungsraum wurde Laminat verlegt. Eine Einbauküche wurde beschafft und ein Tresenbereich zwischen Küche und Schulungsraum gemauert. Nun endlich konnte unser ‚neues‘ Grätehaus offiziell eingeweiht werden. Viele Gäste besuchten uns zu diesem Anlass und Wehrführer und Bürgermeister würdigten die Leistungen aller Kameradinnen und Kameraden und sprachen ihnen Dank aus.

  • 03. September 2016

    Wieder nahm eine Mannschaft von uns an der Leistungsfahrt der Feuerwehren des Kreises Herzogtum-Lauenburg in Büchen teil und belegte dieses Mal den ersten Platz!

  • 09. November 2016

    Bedingt durch frühen Schneefall konnte ein Baum im Kanalweg dem Gewicht nicht mehr standhalten und brach über den Zufahrtsweg der dortigen Wohnhäuser. Um 03:32 Uhr rückten 7 Kameradinnen und Kameraden zur Beseitigung des Hindernisses aus.

  • 12. März 2017

    Einsatz 'Technische Hilfeleistung'. In Hammer, in einem kleinen Wäldchen in der Alt-Möllner Straße stand ein PKW, in dem sich giftige Dämpfe gebildet hatten. Die Polizei alarmierte uns um 19:12 Uhr. Elf Einsatzkräfte folgten der Alarmierung.

  • 10. Juni 2017

    Ein umgestürzter Baum auf dem Kanalweg in Hammer führte um 11:52 Uhr zu einem Einsatz, an dem sich fünf Einsatzkräfte beteiligten.

  • 16. Juni 2017

    80 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hammer...

  • 16. Juni 2017

    Unsere jährliche 3-Tages Ausfahrt führte uns in diesem Jahr nach Goslar. Zusammen mir Partnern und Fördermitgliedern besuchten wir am Freitag das Bergwerk Rammelsberg. Unser Reisebus brachte uns am Samstag zum Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Später besuchten wir noch die Eckertalsperre. Am Sonntag Vormittag besichtigten wir die Kaiserpfalz in Goslar.

  • 22. Juni 2017

    Wieder führte ein umgestürzter Baum zu einer Alarmierung. Um 19:44 Uhr beseitigten 12 Einsatzkräfte das Hindernis in der Alt-Möllner Straße.

  • 11. September 2017

    Anfang des Jahres beschlossen wir, den ersten Stern der Leistungsbewertung ‚Roter Hahn‘ zu absolvieren. Am 11. September nahm eine Prüfungskommission die Prüfung ab und überreichte unserem Wehrführer im Anschluss das Schild und die Prüfungsurkunde.

  • 13. September 2017

    Um 18:05 Uhr führte eine umgestürzte Pappel zu einem Alarm. Der anfängliche Einsatz für die 9 Kräfte wurde allerdings von der Einsatzleitung wegen des Sturms abgebrochen. Zu groß war die Gefahr durch herabfallende Äste.

  • 01. Oktober 2017

    Fehlalarm um 22:44. Da die Alarmierung lediglich durch Sirene, nicht aber durch die Leitstelle (FME) ausgelöst wurde, vermuteten wir eine hilfesuchende Person im Bereich der Sirene. Nach einer viertel Stunde wurde der Einsatz abgebrochen.

  • 05. Oktober 2017

    Heftige Böen führten wiedermal zu einem Einsatz durch einen umgestürzten Baum. Um 15:26 Uhr fuhren sechs Einsatzkräfte unserer Wehr nach Lankau in den Bereich des Schullandheims. Die Kameraden der Lankauer Wehr hatten allerdings den Ast bereits abgesägt.

  • 29. Oktober 2017

    Und wieder lag ein umgestürzter Baum im Kanalweg in Hammer. Der Baum wurde um 07:46 Uhr von 8 Einsatzkräften beseitigt.

  • 11. November 2017

    Alarmübung für den 1. Bereitschaftszug unseres Amtes um 13:40 Uhr. Treffpunkt für alle alarmierte Wehren ist der ZOB in Nusse. Zusammen mit unseren sechs Kameradinnen und Kameraden ergab die Einsatzstärke aller eingetroffenen Wehren 1/8/43. Die Kolonnenfahrt führte die Einsatzkräfte nach Marienwohlde.

  • 23. März 2018

    Um 21:55 Uhr wurden wir zu einem Brand in der Feriensiedlung in Hammer gerufen. Ein Holzschuppen brannte. Der Brand konnte im Vorwege von zwei Nachbarn, beide Kameraden unserer Feuerwehr, mit fünf Feuerlöschern soweit eingedämmt werden, das ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden konnte. Die eintreffenden Wehren löschten die Glutnester. Elf Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr waren an diesem Einsatz beteiligt.

  • 25. April 2018

    Um 10:46 Uhr wurde unsere Wehr zu einer Türöffnung in der Straße 'Am Kanal' in Hammer gerufen. Vier Einsatzkräfte der Wehr Hammer waren vor Ort.

  • 16. Mai 2018

    Wegen eines großflächigen Stromausfalls der Stadt Lübeck, wurden alle Wehren der umliegenden Ämter in Alarmbereitschaft versetzt. Um 16:23 Uhr sammelten sich die Hammeraner Einsatzkräfte in ihrem 'Sprüttenhuus'.

  • 26. Mai 2018

    Am 5. Mai 2018 richteten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kühsen die diesjährige Orientierungsfahrt der Feuerwehren unseres Amtes aus. Die beteiligten Wehren mussten an sechs Stationen mehrere Aufgaben lösen. Am 26. Mai wurden auf dem Amtswehrfest in Schiphorst die Platzierungen der O-Fahrt bekannt gegeben. Von neunzehn gestarteten Wehren belegte unsere Wehr den vierten Platz.

  • 23. Juni 2018

    Ein Kamerad unserer Wehr wirkt im Team der Truppmann Ausbilder unseres Amtes mit. Da die praktische Prüfung der Anwärter jährlich an unterschiedlichen Orten stattfindet, bot sich der See in der Hammer Feriensiedlung an. Unter den Augen der Wehr- und Amtswehrführung sowie zahlreichen Besuchern, zeigten 30 Anwärterinnen und Anwärter ihr Gelerntes in Form einer großen Löschübung. Das Material stellten fünf Löschfahrzeuge. Unter Einsatz zweier PFPN wurde das Wasser aus dem See gefördert und an mehrere Stahlrohre verteilt. Nach dem Rückbau wurde bei unseren Kameraden der Wehr Kühsen angetreten und die Urkunden verteilt. Selbstverständlich wurde die bestandene Grundausbildung bei Grillwurst gefeiert. Unterbrochen wurde die Prüfung für die Feuerwehr Hammer durch einene Einsatzalarmierung durch die Polizei Mölln. Ein Baum drohte auf die Alt-Möllner Straße zu fallen und wurde in kurzer Zeit gefällt und zersägt.

  • 29. Juni 2018

    Unsere 3-Tages Ausfahrt führte zunächst nach Stralsund. Nach der Erkundung der Stadt ging die Fahrt über die Strelasundquerung nach Rügen. Am Zielort Sellin bezogen wir unser Quartier. Der Samstag begann mit einem Besuch der Seebrücke. Am frühen Nachmittag steuerte unser Reisebus nach Ralswiek zu den Störtebeker Festspielen. Am Sonntag begleitete uns eine Reiseleitung zu einer Inselrundfahrt. Besucht wurden Thiessow und Klein Zicker mit seinem schünen Ausblick. Über Göhren ging die Fahrt nach Binz um dort einen längeren Stopp einzulegen. Bevor die Rückreise angetreten wurde, besuchten wir Prora und den Hafen von Sassnitz.

  • 04. Juli 2018

    Ein brennender Mähdrescher führte um 20:29 Uhr zur Alarmierung von 14 Einsatzkräften der Wehr Hammer. Der Brand konnte, vor Eintreffen der Wehren, bereits vom Maschinenführer eigenständig gelöscht werden.

  • 25. Juli 2018

    30 Rundballen brannten auf einem Stoppelfeld zwischen Panten und Nusse. Wir wurden um 22:32 Uhr mit neun Einsatzkräften alarmiert. Unterstützt wurden die Löscharbeiten nehrerer Wehren durch einen Teleskoplader eines Bauunternehmens, sowie durch einen Landwirt, der seinen Gülleanhänger zu einem Löschanhänger umfunktionierte und damit die Glutnester ablöschen konnte.

  • 10. September 2018

    Nach fast genau einem Jahr legten wir am heutigen Tag die Prüfung der Leistungsbewertung der Stufe 2 des 'Roten Hahn' ab. Die letzten fünf Montage verbrachten unsere 19 Kameradinnen und Kameraden mit den Prüfungsvorbereitungen. Nachdem das Prüfungskomitee unserem Wehrführer Anerkennung und Dank aussprach, erhielten wir unseren zweiten Stern.

  • 18. Januar 2019

    Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde unser langjähriger Wehrführer Holger Bartels in seinem Amt bestätigt und für weitere fünf Jahre wiedergewehlt. Der bis dato stellvertretende Wehrführer Jürgen Baetke, stellte nach langen Jahren sein Amt zur Verfügung. Unser Kamerad Sascha Wruck wurde als neuer, stellvertretender Wehrführer von seiner Mannschaft gewählt.

  • 21. Januar 2019

    Um 13:18 Uhr wurden wir zur Beseitigung einer Ölspur in Alt Mölln gerufen. Fünf Kameraden unserer Wehr rückten aus.

  • 16. März 2019

    Um 13:45 wurden acht Kameraden zur Beseitigung einer Ölspur in der Mannhagener Straße gerufen.

  • 21. Mai 2019

    Um 18:37 Uhr beseitigten 11 Kameraden eine Ölspur in Panten.

  • 19. Juni 2019

    Zusammen mit anderen Wehren des Amtes, nahmen wir mit einer Staffel an der Amtswehrübung teil. Angenommen wurde ein Großbrand einer Gaststätte mit mehreren verletzten Personen. Wir stellten die Wasserversorgung für den linken Einsatzabschnitt sicher. Ferner stellten wir zwei AT Träger sowie zwei Sanitäter.

  • 27. Juni 2019

    Um 14:43 Uhr wurden vier Kameraden wieder mal zu einer Ölspur gerufen.

  • 28. Juni 2019

    In diesem Jahr besuchten wir bei unserer 3-tages Ausfahrt die Stadt Magdeburg. Mit 35 Grad fast schon zu warm, standen zahlreiche Atraktionen auf unserem Reiseprogramm. Aktive- und Fördermitglieder hatten selbstverständlich genügend Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

  • 21. Juli 2019

    Alarmierung um 8:26 Uhr. Bedingt durch starke Böen am Vorabend. fiel ein Baum auf das Dach eines Wohnhauses an der Korkmühle in Hammer. 9 Einsatzkräfte unserer Wehr waren im Einsatz.

© Copyright: Freiwillige Feuerwehr Hammer

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung